PID: Genetische Präimplantationsdiagnostik

PID – monogener Krankheiten

Derzeit verwenden wir die Methode Karyomapping. Die Untersuchung ist somit für alle monogene Erkrankungen und für erblichen Krebs geeignet.

Mehr lesen

PID - der Translokationen

PID der Translokation ist für Paare geeignet, bei denen einer oder beide Partner Träger einer balancierten Translokation sind oder andere strukturelle chromosomale Veränderungen nachgewiesen sind.

Mehr lesen

Genetische Präimplantationsdiagnostik

Genetische Präimplantationsdiagnostik (PID) ist eine Methode, die die Auswahl des sog. „gesunden“ Embryos ohne konkrete genetische Belastung ermöglicht. Für diese Methode ist charakteristisch, dass sie jeweils mit Methoden der assistierten Reproduktion und mit der außerkörperlichen Befruchtung verbunden ist und dass es zur Auswahl des Embryos noch vor dessen Übertragung in die Gebärmutter der Mutter kommt. Der Hauptvorteil eines solchen Verfahrens ist die Ausschließung vom Risiko, dass der Embryo die jeweilige genetische Belastung tragen wird. Das Paar muss deshalb keine eventuellen Schwierigkeiten lösen, die mit der künstlichen Schwangerschaftsunterbrechung verbunden sind, die in der Praxis ethische Dilemmas sowie eine psychische Belastung für das ganze Paar sowie gesundheitliche Komplikationen für die Frau bedeuten. Die künstliche Schwangerschaftsunterbrechung kann auch einen verderblichen Einfluss auf die spätere Fähigkeit des Paares haben, wieder schwanger zu werden.

Sehen Sie sich die Dienstleistungen an, die wir anbieten.

Wir bieten komplette Dienstleistungen der assistierten Reproduktion sowie eine weitere Gesundheitspflege und Beratung an. Wir sind in der Lage, Ihre Probleme, ihre Ursachen genau und ausführlich zu bestimmen und wir helfen Ihnen bei der Überwindung dieser Probleme. Das Motto unserer Arbeit ist "Wir helfen bei der Gründung der Familie"

Unsere Dienstleistungen